HOME  |   BLOGGERIN  |  DIY  |   OUTFITS  |   FOTOGRAFIE  |   LIFESTYLE  |   IMPRESSUM  |   DISCLAIMER

Von bösen Feen

Ihr kennt das ja, in jeder Geschichte gibt es die Guten und die Bösen. Ich war schon von klein auf immer auf der Seite der Guten, während bei meinem Bruder immer die Bösen gewinnen mussten. Warum musste es in diesen Geschichten überhaupt Böse geben? War doch alles so perfekt ohne.
Aber so ist das einfach, in jedem Film, in jedem Buch, immer gibt es etwas, das das perfekte kaputt macht. Aber ist es nicht genau das, an was man sich erinnert?? Wer würde sich an Schneewittchen erinnern, wenn die böse Hexe nicht kommen und ihr den vergifteten Apfel geben würde. Und was wäre Cinderella, wenn sie von Anfang an die schöne Prinzessin wäre? Würden wir Dornröschen mögen, wenn sie nicht schlafen und nicht vom Prinzen wachgeküsst werden würde? Vermutlich nicht, denn dann wären sie irgendwie alle langweilige Prinzessinnen in ihren perfekten Schlössern, eine wie die andere.
So haben wir uns letztens gedacht, ich habe dieses Jahr so viele "gute Feen" Fotografiert, es muss auch böse geben und ich wollte unbedingt ausprobieren, ob ich das kann. Macht euch doch einfach selbst ein Bild davon. Mir gefällts.











Filofax-Liebe

Wer mir auf Instagram folgt #carolinfischerfotografie weiß es vielleicht schon, aber auch ich bin dem Filofax-Trend verfallen. Manchmal könnte man echt sagen, sowas wurde nur für Menschen wie mich erfunden, die Notizbüchern, Klebezetteln und bunten Stickern ohnehin schon verfallen sind. Was solls, ich hab mir einen der günstigeren gekauft, nämlich den Filofax Domino in A5 und natürlich, wie könnte es auch anders sein, in leuchtendem Pink.
Die Einlagen, die dabei waren haben mir irgendwie garnicht gefallen und deshalb habe ich bei Dawanda gesucht und schöne gefunden. Ich brauch immer sehr viel Platz pro Tag, weil ich die Seiten einfach gerne gestalte, deshalb ist bei mir nur ein Tag pro Seite. Schaut einfach mal hier. Einziger Nachteil, man kann eigentlich nicht mehr als 3 Monate auf einmal im Kalender haben, sonst wird er einfach zu dick und mit all dem andren Kram, den ich da so reingepackt habe, ist es eh schon grenzwertig.
Meine Divider habe ich selber aus bunten Tonpapier ausgeschnitten, mit weißen Etiketten beklebt und bit meinen Kleinen Buchstabenstempeln bestempelt. Allerdings werde ich sie doch nich einlaminieren, weil sie ziemlich leicht verknicken.
Sonst habe ich mir noch einen 6-Fach Locher von bind gekauft, mit dem ich sehr zufrieden bin. Einfach ein paar Fotos in A5 ausgedruckt und schon hat man seine Liebsten immer dabei.
Außerdem habe ich noch eine Postkarte gelocht, die mir mein Freund mal geschenkt hat und die mich immer wieder daran erinnert, dass ich angeblich "fahre wie ein Mann!"
Vorne in meinem Filofax habe ich einen durchsichtigen Umschlag mit süßen Sticky-Notes und ein Mini-Notizbuch und hinten habe ich auch noch mal einiges an Sticken und Labeln, was man eben so "braucht".
Ganz hinten haben ich noch eine Packung Stabilos, einen Folienstift, einen Kugelschreiber in Rosa mit Krone und den Stift aus meinem Smashbook. er ist auf der einen Seite ein schwarzer Fineliner, auf der anderen Seite ein Klebestift. Sehr praktisch wirklich.
Jetzt aber genug der Erklärung, seht einfach selber.












Frei. Wie frei willst du sein?!

Den Blick gen Himmel gerichtet, drumrum nichts außer die Stille des Waldes. Unerträglich, wunderschön. Freiheit überall, wenn auch nur bis zum nachsten Baum. Geraudeauslaufen? Nur ein paar Meter. Rennen? Nur im Kreis, auf kleinstem Raum. Man kann das Blau durch die grünen Blätter sehen und die Sonne kämpft sich den Weg durch ein paar graue Schleierwolken. Alles scheint perfekt, wunderbar und vollkommen. Niemand der diesen Moment zerstören kann, niemand der diese Stille genießen kann.
In der Nähe ist ein kleiner Weiher und man kann das Plätschern im Wasser hören, wenn hier und da ein kleiner Fisch seinen Weg nach oben gefunden hat. Hier ist es friedlich, hier ist die Welt noch in Ordnung, hier hat man seine Ruhe. Wenn auch nur bis zum nahenden Gewitter, aber solang ist man frei. Frei in der Natur.













Hallo, Ihre Daten bitte!

Gerade muss ich mich ein bisschen ärgern. Wer meinen Blog schon länger ließt weiß, dass ich das letzte Jahr über einen Kalender von Mein persönlicher Kalender hatte, aber er ist jetzt bald zu Ende. Wirklich schade, denn ich habe ihn geliebt. Am liebsten würde ich ihn sofort nochmal bestellen, aber ich brauche Abwechslung, ich will was anderes, was neues. Außerdem war es für mich immer schwierig, weil ich eigtl zwei Kalender gebraucht habe. Einen privat und einen für mein Geschäft. Aber wer hat schon Lust immer zwei Kalender mitzuschleppen und pro Kalender 29,95€ ist dann auch ganz schön viel Geld, wenn man zwei braucht. Ihr seht also schon, ich brauch was anderes.

Bei meiner Suche bin ich dann also, wie könnte es auch anders sein auf die wunderschönen Modelle von Filofax gestoßen, aber die Preise schrecken dann doch ein wenig ab.
Allerdings finde ich das mit dem Ringsystem echt praktisch und mit den Labels könnte ich mir auch zwei Kalender in einen machen. Ich hab mich also durch die verschiedenen Modelle geklickt und auch mein Traumfilofax gefunden. Jetzt kommt jedoch das große ABER!! Für mich ist es wichtig, dass der Kalender A5 hat, alles andere ist mir zu klein! Das ausgesucht Modell gibt es wirklich auf keiner einzigen Internetseite zu kaufen, außer direkt bei Filofax.
Sollte ja normal kein Problem sein, aber wie so oft beim Online Shopping gibt es nur 3 Zahlungsmethoden. Paypal oder Kreditkarte oder Nachnahme. Ich möchte kein Paypal und brauche keine Kreditkarte und Nachnahme ist auch nicht so einfach wenn man berufstätig ist und nicht Zuhause. Was ist aus der guten alten Banküberweisung geworden? Das ist ja fast so als könnte man in Geschäften nicht mehr mit Bargeld bezahlen.

Leider ist das bei sehr sehr vielen Online-Shops und bei so speziellen Dingen kann man auch nicht einfach mal in den Laden gehen und einen kaufen.

So wird es für mich dann vermutlich doch kein Filofax werden, sondern zwei Kalender von Mein persönlicher Kalender.


Halloo, wer ist das denn?!

Ja, diese oder eine ähnliche Frage stand der örtlichen Presse am vergangenen Wochenende mitten ins Gesicht geschrieben, als die junge, blonde Fotografin mit ihrer gleich fetten Kamera und dem Ausweis auf dem stand "Carolin F. - Fotografin Stadt Starnberg", zielstrebig an ihnen vorbeiging und ihren Platz auf der Empore einnahm, um das Schlossfest zu fotografieren.
Für die Reporter einer ca 30.000 Einwohner Stadt war es fast schon ein Schock, hier kennt man sich, weiß, wer die Konkurrenz ist und grüßt sich, obwohl man sich hintenrum eher Steine in den Weg legt. Gegrüßt hab ich auch, sehr freundlich, mit einem Lächeln im Gesicht, aber bei diesen Blicken, die hätten töten können, musste ich doch ein wenig in mich hineinschmunzeln.
Als sie aus ihrer Schockstarre erwachten, ging das Getuschel los und obwohl ich kein Wort verstanden habe, weiß ich was geredet wurde. Man konnte es sehen, erahnen! "Wer ist die denn und woher kommt sie? Und vor allem, was will sie hier, der Platz auf der Empore gehört uns! Seit Jahren, quasi schon immer!!"
Ihr merkt, es läuft nicht so schlecht für mich und ich habe ein paar wirklich coole Aufträge. Ich will euch damit garnicht langweilen, aber ich bekomme immer wieder Fragen, was ich so mache und das war wohl ein erster großer Schritt in die örtliche "Bekanntheit!" Ich wurde gesehen, nicht einfach so, sondern in Action mit meiner Kamera, bei dem was ich am liebsten mache und wenn die lieben Leute von der Presse ein bisschen nachgedacht haben, dann erinnern sie sich vielleicht, dass sie sich schon vor 2 Wochen am Abiball den Fotoplatz mit mir teilen mussten. :)

Für mich geht es jeden Tag einen Schritt weiter und ich freue mich rießig über jeden verkauften Gutschein, jedes neue Shooting und jedes neue Foto. Aber am meißten freue mich über das strahlende Lächeln, dass meinen Kunden jedes Mal im Gesicht steht, wenn sie ihre Fotos sehen.

PS: Die Fotos sind letzte Woche am Gardasee entstanden. :) Das Kleid hab ich dort aufm Markt gekauft und die Schuhe sind aus dem Superga-Outlet Brescia. Ich liebe Superga :D
















Schmetterling, flieg, schau nicht zurück!

Wie oft habt ihr euch schon gewünscht in der Zeit zurückzugehen um einen Moment nochmal zu erleben? Oder um etwas rückgängig zu machen? Seid ehrlich... wer wünscht sich das nicht ab und zu. Aber wären die Momente wirklich noch so besonders wenn wir sie immer und immer wieder erleben könnten? Wären sie dann so einzigartig und einmalig und würden sie uns nicht irgendwann langweilen, so wie das Lied, das den ganzen Tag im Radio läuft, oder der Film, den wir zum 100. Mal gesehen haben und mitreden können? Ist es nicht genau das, warum wir sie gerne nochmal erleben wollen, eben weil es nicht geht. Weil wir nicht zurück können, niemals. Ein Moment kommt und er geht genauso schnell wieder. Was bleibt ist unsere Erinnerung daran.
Wenn wir zurück könnten und Dinge ungeschehen machen, wären wir dann die Menschen, die wir heute sind? Wären wir oder unsere Freunde dann da, wo wir sind? Wären wir befreundet, würden wir uns kennen? Vielleicht würden wir uns nicht vermissen, aber möchten wir wirklich jemand anders sein? Wer verspricht uns dass es nicht noch schlimmer wird, wenn wir rechts anstatt links abgebogen wären. Solche Entscheidungen treffen wir jeden Tag. Hätte, könnte, wäre... es ist eben so wie es ist.

Genau deshalb liebe ich Fotos. Fotos sind so, wie der Moment war. Hinter einem Foto steckt so viel mehr als nur das, was man sehen kann. Sie erzählen Geschichten und nicht jeder kann sie lesen. Manchmal muss man hinter das offensichtliche schauen.. Die Welt mit anderen Augen sehen. Kleinigkeiten schätzen. Dann findet man vielleicht ein Stück vom Paradies.